Fa. Gerrit Weber

Beratung - Planung - Installation

Service - Wartung - Reparatur

Mess- und Eichgesetz (MessEG)

Bildquelle: WDV/Molliné GmbH

Seit dem 01.01.2015 ist das neue Mess- und Eichgesetz (MessEG) mit den entsprechenden Rechtsverordnungen, der Mess- und Eichverordnung (MessEV) und Mess- und Eichkostenverordnung (MKVO) in Kraft getreten. Damit kommen einige Neuerungen auf Gebäudeeigentümer und Immobilienverwalter zu. Diese betreffen im wesentlichen die sogenannte Anzeigepflicht von neuen oder erneuerten Messgeräten gemäß §32 MessEG, die Anforderungen an das Verwenden von Messwerten gemäß §33 MessEG sowie die Ersteichung und damit die Kennzeichnung von Messgeräten. So ist z. Bsp. geregelt, selbst dafür zu sorgen, dass der Austausch innerhalb der Eichfrist erfolgt und neu installierte oder erneuerte Verbrauchszähler für Strom, Wasser und Wärme dem Eichamt sechs Wochen nach ihrer Inbetriebnahme gemeldet werden. Verbrauchsabrechnungen nach Ablauf der Eichfrist sind nicht mehr erlaubt. Was sich aber dagegen nicht ändert, sind die Eichfristen der für die Wohnungswirtschaft relevanten Messgeräte:

-Kaltwasserzähler: 6 Jahre Eichfrist
-Warmwasserzähler: 5 Jahre Eichfrist
-Wärmezähler: 5 Jahre Eichfrist

weiterführende Links:

http://www.molline.de
http://www.eichamt.de