Fa. Gerrit Weber

Beratung - Planung - Installation

Service - Wartung - Reparatur

Wartung

In einer Heizperiode verrichtet die Heizungsanlage ca. 250 Tage Ihren Dienst. Danach ist, abgesehen von der Warmwasserbereitung, eine Verschnaufpause angesagt. Anderen Anlagen, wie z. Bsp. der Wasserversorgungsanlage, sind solche Pausen mit geringerer Leistungsabforderung nicht vergönnt.

Wenn Sie in dieser vergangenen Zeit, von Ihre Anlagen nichts gehört haben, die Versorgung ohne Störungen ablief, liegt das an der Qualität der Anlagen, die durch regelmäßige Wartung und Instandsetzung auf hohem Niveau gehalten werden kann. Fachmännische Wartung garantiert Sicherheit und Effizienz.

Gerade Anlagen in vermieteten Objekten, müssen eine nahezu 100%-ige Versorgung gewährleisten.

Soll es auch weiterhin so bleiben, ist eine regelmäßige Inspektion der Anlagen und die Reparatur der bemängelten Anlagenteile notwendig. Probleme können schon im Ansatz bemerkt und mit überschaubarem Aufwand behoben werden.

Die Durchführung der Wartung nach Vorgaben der Hersteller, gewährleistet Versorgungssicherheit, Verlängerung der Nutzungsdauer, bei Heizungsanlagen, dass diese nicht mehr Brennstoff verbrauchen als erforderlich und der Stromverbrauch so gering wie möglich ist. Anlagen werden justiert, Verschleißteile ausgetauscht, Absperrorgane auf Funktion kontrolliert und gegebenenfalls repariert oder getauscht, Anlagenteile begutachtet und Vorschläge zur Verfahrensweise mit angehend defekten Bauteilen unterbreitet.

Nach Wartung und Inspektion arbeiten die Anlagen wieder umweltschonend und effizient.

Wartungsverträge

Voraussetzungen für die Wartung von Heizungsgeräten:

Die Geräte müssen gemäß den mitgelieferten Betriebsanleitungen und den gültigen Vorschriften angeschlossen, hydraulisch eingebunden, die Brennstoffzufuhr betriebsbereit, die Brennstoffversorgung und die Wärmeabnahme sichergestellt sein.


Inhalt allgemein:

-Servicehotline
-garantierte jährliche Wartung
-inkl. An- und Abfahrt
-inkl. vorbereitende Arbeiten
-inkl. Arbeitsdisposition

-allgemeine Sichtkontrolle auf Beschädigungen, Undichtigkeiten, Korrosionen
-Funktionsprüfung
-Prüfung der Kabeldurchführungen der elektrischen Geräteanschlüsse auf sichtbare Beschädigungen
-produktspezifisch gespeicherte Störungen auslesen

-Alle eingesetzten Materialien, Verbrauchs- und Verschleißmittel werden extra berechnet.


zusätzlicher Inhalt zum Gas-Heizwert-Wandgerät:

-Brenner und Wärmetauscher reinigen
-Zünd- und Flammenüberwachungseinrichtung prüfen, ggf. reinigen oder erneuern
-Gasgeräteanschlussleitung (geräteinterne Gasleitung) sowie weitere gasführende geräteinterne Bauteile auf äußere Dichtheit, Beschädigungen, grobe mechanische Einwirkungen und Korrosion prüfen
-Vordruck im Ausdehnungsgefäß prüfen und ggf. nachfüllen (wenn Kappenventil oder anderweitige Absperreinrichtungen vorhanden)
-Anlagendruck gemäß dem Vordruck im Ausdehnungsgefäß ermitteln und ggf. einstellen
-Abgasverbindungsstück zwischen Wärmeerzeuger und Abgasanschluss am Kamin prüfen und ggf. reinigen
-Verbrennungsluftöffnungen prüfen (nur bei raumluftabhängiger Betriebsweise im Verbrennungsluftverbund oder mittels Öffnung ins Freie)
-Strömungssicherung und Abgasverbindungsstück zwischen Wasserheizer und Abgasanschluss am Kamin auf Dichtheit prüfen und reinigen (nur bei raumluftabhängig betriebenen Gas-Heizwert-Wärmeerzeugern)
-Gasanschlussdruck prüfen
-Abgasüberwachung auf Funktion prüfen (wenn vorhanden)
-CO²-Messung in der Verbrennungsluft und Ringspaltmessung bei Luft-Abgassystemen
-Gaseinstellung bei Nennwärmeleistung bzw. produktspezifisch bei minimaler und maximaler Nennwärmeleistung prüfen und ggf. einstellen
-Abgasanalyse durchführen und protokollieren
-Temperaturregler des Wasserheizers auf Funktion prüfen, Sicherheitstemperaturbegrenzer prüfen (sofern technisch möglich)
-Wasseraus- und eventuell -umlaufmenge messen (KombiWassererzeuger)
-Sichtprüfung Sicherheitsventil


zusätzlicher Inhalt zum Gas-Brennwert-Wandgerät:

-Brenner und Wärmetauscher reinigen
-Zünd- und Flammenüberwachungseinrichtung prüfen, ggf. reinigen oder erneuern
-Gasgeräteanschlussleitung (geräteinterne Gasleitung) sowie weitere gasführende geräteinterne Bauteile auf äußere Dichtheit, Beschädigungen, grobe mechanische Einwirkungen und Korrosion prüfen
-Vordruck im Ausdehnungsgefäß prüfen und ggf. nachfüllen (wenn Kappenventil oder anderweitige Absperreinrichtungen vorhanden)
-Anlagendruck gemäß dem Vordruck im Ausdehnungsgefäß ermitteln und ggf. einstellen
-Abgasverbindungsstück zwischen Wärmeerzeuger und Abgasanschluss am Kamin prüfen und ggf. reinigen
-Verbrennungsluftöffnungen prüfen (nur bei raumluftabhängiger Betriebsweise im Verbrennungsluftverbund oder mittels Öffnung ins Freie)
-Gasanschlussdruck prüfen
-Abgasüberwachung auf Funktion prüfen (wenn vorhanden)
-CO²-Messung in der Verbrennungsluft und Ringspaltmessung bei Luft-Abgassystemen
-Gaseinstellung bei Nennwärmeleistung bzw. produktspezifisch bei minimaler und maximaler Nennwärmeleistung prüfen und ggf. einstellen
-Abgasanalyse durchführen und protokollieren
-Temperaturregler des Wasserheizers auf Funktion prüfen, Sicherheitstemperaturbegrenzer prüfen (sofern technisch möglich)
-Wasseraus- und eventuell -umlaufmenge messen (KombiWassererzeuger)
-Kondensatabführung und Siphon auf Verunreinigungen prüfen, reinigen und nachfüllen
-Neutralisation und Kondensathebepumpe prüfen, ggf. reinigen und nachfüllen (wenn vorhanden)
-Sichtprüfung Sicherheitsventil


zusätzlicher Inhalt zum Gas-Heizwert-Bodengerät:

-Brenner und Wärmetauscher reinigen
-Zünd- und Flammenüberwachungseinrichtung prüfen, ggf. reinigen oder erneuern
-Gasgeräteanschlussleitung (geräteinterne Gasleitung) sowie weitere gasführende geräteinterne Bauteile auf äußere Dichtheit, Beschädigungen, grobe mechanische Einwirkungen und Korrosion prüfen
-Vordruck im Ausdehnungsgefäß prüfen und ggf. nachfüllen (wenn Kappenventil oder anderweitige Absperreinrichtungen vorhanden)
-Anlagendruck gemäß dem Vordruck im Ausdehnungsgefäß ermitteln und ggf. einstellen
-Abgasverbindungsstück zwischen Wärmeerzeuger und Abgasanschluss am Kamin prüfen und ggf. reinigen
-Verbrennungsluftöffnungen prüfen (nur bei raumluftabhängiger Betriebsweise im Verbrennungsluftverbund oder mittels Öffnung ins Freie)
-Strömungssicherung und Abgasverbindungsstück zwischen Wasserheizer und Abgasanschluss am Kamin auf Dichtheit prüfen und reinigen (nur bei raumluftabhängig betriebenen Gas-Heizwert-Wärmeerzeugern)
-Gasanschlussdruck prüfen
-Abgasüberwachung auf Funktion prüfen (wenn vorhanden)
-CO²-Messung in der Verbrennungsluft und Ringspaltmessung bei Luft-Abgassystemen
-Gaseinstellung bei Nennwärmeleistung bzw. produktspezifisch bei minimaler und maximaler Nennwärmeleistung prüfen und ggf. einstellen
-Abgasanalyse durchführen und protokollieren
-Temperaturregler des Wasserheizers auf Funktion prüfen, Sicherheitstemperaturbegrenzer prüfen (sofern technisch möglich)
-Sichtprüfung Sicherheitsventil


zusätzlicher Inhalt zum Gas-Brennwert-Bodengerät:

-Brenner und Wärmetauscher reinigen
-Zünd- und Flammenüberwachungseinrichtung prüfen, ggf. reinigen oder erneuern
-Gasgeräteanschlussleitung (geräteinterne Gasleitung) sowie weitere gasführende geräteinterne Bauteile auf äußere Dichtheit, Beschädigungen, grobe mechanische Einwirkungen und Korrosion prüfen
-Vordruck im Ausdehnungsgefäß prüfen und ggf. nachfüllen (wenn Kappenventil oder anderweitige Absperreinrichtungen vorhanden)
-Anlagendruck gemäß dem Vordruck im Ausdehnungsgefäß ermitteln und ggf. einstellen
-Abgasverbindungsstück zwischen Wärmeerzeuger und Abgasanschluss am Kamin prüfen und ggf. reinigen
-Verbrennungsluftöffnungen prüfen (nur bei raumluftabhängiger Betriebsweise im Verbrennungsluftverbund oder mittels Öffnung ins Freie)
-Gasanschlussdruck prüfen
-Abgasüberwachung auf Funktion prüfen (wenn vorhanden)
-CO²-Messung in der Verbrennungsluft und Ringspaltmessung bei Luft-Abgassystemen
-Gaseinstellung bei Nennwärmeleistung bzw. produktspezifisch bei minimaler und maximaler Nennwärmeleistung prüfen und ggf. einstellen
-Abgasanalyse durchführen und protokollieren
-Temperaturregler des Wasserheizers auf Funktion prüfen, Sicherheitstemperaturbegrenzer prüfen (sofern technisch möglich)
-Wasseraus- und eventuell -umlaufmenge messen (KombiWassererzeuger)
-Kondensatabführung und Siphon auf Verunreinigungen prüfen, reinigen und nachfüllen
-Neutralisation und Kondensathebepumpe prüfen, ggf. reinigen und nachfüllen (wenn vorhanden)
-Sichtprüfung Sicherheitsventil


zusätzlicher Inhalt zum Öl-Heizwert-Bodengerät:

-Brenner und Wärmetauscher reinigen
-Zünd- und Flammenüberwachungseinrichtung prüfen, ggf. reinigen oder erneuern
-Öl- und wasserführende Gerätebauteile optisch auf Dichtheit und Korrosion prüfen
-Vordruck im Ausdehnungsgefäß prüfen und ggf. nachfüllen (wenn Kappenventil oder anderweitige Absperreinrichtungen vorhanden)
-Anlagendruck gemäß dem Vordruck im Ausdehnungsgefäß ermitteln und ggf. einstellen
-Feuerraum und Heizgaszüge prüfen und reinigen
-heizgasseitige Dichtheit des Wärmeerzeuger prüfen
-Abgasverbindungsstück zwischen Wärmeerzeuger und Abgasanschluss am Kamin prüfen und ggf. reinigen
-Verbrennungsluftöffnungen prüfen (nur bei raumluftabhängiger Betriebsweise im Verbrennungsluftverbund oder mittels Öffnung ins Freie)
-Gebläserad (Eigenbrenner) prüfen und ggf.reinigen
-Zündelektroden, Zündkabel, Flammenüberwachung, Mischsystem, Brennerrohr, Öldüse sowie Dichtung zwischen Mischsystem und Brennerrohr prüfen und reinigen, ggf. austauschen
-Ölpumpenfilter reinigen, ggf. austauschen
-Ölfiltereinsatz optisch auf Verschmutzung prüfen und ggf. austauschen
-Öldruck, Vakuum und Gebläsedruck prüfen und ggf. einstellen
-Kaminzug messen, ggf. am Zugregler einstellen (wenn vorhanden)
-CO²-Messung in der Verbrennungsluft und Ringspaltmessung bei Luft-Abgassystemen
-Abgasanalyse und Rußmessung durchführen und protokollieren
-Temperaturregler des Wasserheizers auf Funktion prüfen, Sicherheitstemperaturbegrenzer prüfen (sofern technisch möglich)
-Sichtprüfung Sicherheitsventil


zusätzlicher Inhalt zum Öl-Brennwert-Bodengerät:

-Brenner und Wärmetauscher reinigen
-Zünd- und Flammenüberwachungseinrichtung prüfen, ggf. reinigen oder erneuern
-Öl- und wasserführende Gerätebauteile optisch auf Dichtheit und Korrosion prüfen
-Vordruck im Ausdehnungsgefäß prüfen und ggf. nachfüllen (wenn Kappenventil oder anderweitige Absperreinrichtungen vorhanden)
-Anlagendruck gemäß dem Vordruck im Ausdehnungsgefäß ermitteln und ggf. einstellen
-Feuerraum und Heizgaszüge prüfen und reinigen
-heizgasseitige Dichtheit des Wärmeerzeuger prüfen
-Abgasverbindungsstück zwischen Wärmeerzeuger und Abgasanschluss am Kamin prüfen und ggf. reinigen
-Verbrennungsluftöffnungen prüfen (nur bei raumluftabhängiger Betriebsweise im Verbrennungsluftverbund oder mittels Öffnung ins Freie)
-Gebläserad (Eigenbrenner) prüfen und ggf.reinigen
-Zündelektroden, Zündkabel, Flammenüberwachung, Mischsystem, Brennerrohr, Öldüse sowie Dichtung zwischen Mischsystem und Brennerrohr prüfen und reinigen, ggf. austauschen
-Ölpumpenfilter reinigen, ggf. austauschen
-Ölfiltereinsatz optisch auf Verschmutzung prüfen und ggf. austauschen
-Öldruck, Vakuum und Gebläsedruck prüfen und ggf. einstellen
-Kaminzug messen, ggf. am Zugregler einstellen (wenn vorhanden)
-CO²-Messung in der Verbrennungsluft und Ringspaltmessung bei Luft-Abgassystemen
-Abgasanalyse und Rußmessung durchführen und protokollieren
-Temperaturregler des Wasserheizers auf Funktion prüfen, Sicherheitstemperaturbegrenzer prüfen (sofern technisch möglich)
-Kondensatabführung und Siphon auf Verunreinigungen prüfen, reinigen und nachfüllen
-Neutralisation und Kondensathebepumpe prüfen, ggf. reinigen und nachfüllen (wenn vorhanden)
-Sichtprüfung Sicherheitsventil


zusätzlicher Inhalt zur solarthermische Anlage:

-Vordruck im Solarausdehnungsgefäß prüfen und ggf. nachfüllen (wenn Kappenventil oder anderweitige Absperreinrichtungen vorhanden)
-Sichtprüfung Sicherheitsventil
-Frostschutz und ph-Wert der Solarflüssigkeit prüfen
-Einstellung der Schwerkraftbremse auf Funktion prüfen
-Volumenstrom (Durchflussmenge) prüfen und ggf. einregulieren
-thermostatischen Trinkwassermischer in Funktion prüfen (wenn vorhanden)


zusätzlicher Inhalt zum Warmwasserspeicher:

-Sichtprüfung der Magnesiumschutzanode (wenn Absperr- und Entleerungsmöglichkeiten im Aufstellraum vorhanden sind)
-Prüfung der Fremdstromanode (wenn vorhanden)
-Kaltwassersicherheitsventil und Trinkwasserausdehnungsgefäß prüfen (wenn Absperreinrichtungen vorhanden sind)


zusätzlicher Inhalt zur kontrollierten Wohnungslüftung:

-Funktionsprüfung des Lüftungsgeräts
-Filter prüfen und ggf. austauschen (insbesondere Gerätefilter, Taschenfilter in der Abluft und Zusatzfilter in der Frischluftansaugung)
-Wärmeüberträger prüfen und ggf. reinigen
-Kondensatwanne und -siphon prüfen und ggf. reinigen
-Funktionskontrolle Bypass, Umschaltklappe, Erdwärmetauscher und elektische Heizregister (wenn vorhanden)
-Einstellungen der Fernbedienung prüfen und ggf. einstellen


zurück zum Anfang